Die Anthropologie ist die Wissenschaft vom Menschen. Die forensische Anthropologie bedient sich Teilaspekte dieser Wissenschaft v.a. zur Identifikation von Menschen. Besonders hervorzuheben sind:
- Identifizierung nach Bildern 
- Identifizierung von skelettierten/teilskelettierten Leichen, Massengräber (z.B. alte
  Friedhöfe) … siehe unten „Osteologie"
-
Altersdiagnostik (siehe eigener Bereich)


Forensische Osteologie

Bei skelettierten/teilskelettierten Leichen geschieht die eigentliche Identifizierung meist durch molekulare Untersuchung (DNA) oder auch über - wenn noch vorhanden - den Zahnstatus. Ist eine Person jedoch noch nicht in zentralen DNA-Datenbanken gespeichert, so muss mittels forensischer Osteologie eine Einschränkung der Möglichkeiten und des Suchbereichs, z.B. in Vermisstendatenbanken, geleistet werden. Dies erfolgt z.B. durch die Köperlängenberechnung, durch Altersschätzung anhand des Skeletts und durch die Beschreibung von Auffälligkeiten am Skelett z.B. alte Knochenbrüche, chirurgische Eingriffe wie Verplattung oder Verschraubung usw.